04.05.2018

Über 2.000 Schulmentoren/-innen im Einsatz für bessere Noten

Ehrenamtliches Engagement an Hamburgs Schulen

 

 

Der Chor der Schule Kerschensteiner Straße hat die Gäste mit
seiner Gesangsperformance begeistert/Foto: Jörg Müller

Über 200 Gäste kamen beim feierlichen Jahresempfang von "Schulmentoren – Hand in Hand für starke Schulen" am Donnerstag, dem 3. Mai 2018, in der Grundschule Arnkielstraße zusammen. Im Rahmen des in dieser Form einzigartigen und von der Freien und Hansestadt Hamburg sowie dem Europäischen Sozialfonds geförderten Projekts setzen sich Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Freiwillige ehrenamtlich als Mentoren/-innen ein und unterstützen dabei tagtäglich über 30 Hamburger Schulen für mehr Lernerfolg.



Hamburger Schulen, die am Projekt teilnehmen, wählen eine individuelle Kombination aus Schüler-, Eltern- oder ehrenamtlichen externen Mentorinnen und Mentoren, die für ihre Aufgaben speziell ausgebildet werden. "In Workshops lernen Schülerinnen und Schüler, wie sie Nachhilfestunden für jüngere Jahrgänge gestalten oder ihren Klassenkameraden helfen, sich an ihrer Schule besser zu orientieren", erklärte Dr. Alexei Medvedev. Er verantwortet das Projekt bei der Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung.

 

Impressionen zum Jahresempfang 2018:

 

 

Alle Fotos: © Jörg Müller

 

 

Die Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) leitet den Einsatz der Mentorinnen und Mentoren an den Schulen und übernimmt bei diesem Gemeinschaftsprojekt die Weiterbildung der Lehrkräfte zu schulischen Koordinatoren. "In diesem Fortbildungsprogramm vermitteln wir, welche Voraussetzungen notwendig sind, damit ein Mentoring-Projekt an der Schule funktioniert, wie man sich besser im Stadtteil vernetzt oder seine interkulturellen Kompetenzen ausbaut", so BSB-Projekteleiter Eric Vaccaro.


Auch Jutta Vorkoeper, Abteilungsleiterin in der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW), war begeistert von so viel ehrenamtlichem Engagement an Hamburgs Schulen: "Ich freue mich, dass so viele Schulen an diesem Projekt teilnehmen und sie in ihrem Stadtteil mit Institutionen und Vereinen kooperieren – ein starkes Netzwerk für mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit und ein wertvoller Beitrag für die Gebiete der Integrierten Stadtteilentwicklung!"






Über das Projekt

"Schulmentoren – Hand in Hand für starke Schulen" realisiert die Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) seit 2014 gemeinsam mit der Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung (KWB). Es wird durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und die Freie und Hansestadt Hamburg gefördert sowie mit Unterstützung der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) durchgeführt. Die 33 ausgewählten Projektschulen liegen in Einzugsgebieten festgelegter Quartiere der Integrierten Stadtteilentwicklung (RISE), u. a. Altona-Altstadt, Billstedt/Horn, Harburg, Hohenhorst, Neuallermöhe, Neuwiedenthal/Rehrstieg, Osdorfer Born, Steilshoop, Veddel, Wilhelmsburg.

zurück zur Liste

 

Das Projekt wird aus dem Europäischen Sozialfonds ESF und von der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert.


Schule in Deutschland verstehen

 

Dank der Finanzierung durch die Stadt Hamburg ist der Elternratgeber "Schule in Deutschland verstehen. Grundwissen für Eltern" in sechs Sprachen für alle Hamburgerinnen und Hamburger kostenfrei! Über die Landesgrenzen hinaus sind die Publikationen kostenpflichtig über den Buchhandel erhältlich.


Alice Ernst
(ernst@kwb.de, Tel.: 040 334241-286) freut sich über Ihre Bestellung und Kontaktaufnahme!

Zum Bestellformular

Publikationen

  

Zum E-Paper (Arabisch)

 

Zum E-Paper (Deutsch)

 


Zum E-Paper (Englisch)

 

 

Zum E-Paper (Persisch)

 

 

Zum E-Paper (Russisch)

 


Zum E-Paper (Türkisch)

Kontakt 

 

schulmentoren@kwb.de

Tel. 040 334241-286

Projektevaluation