17.07.2020

Elterncafé als erfolgsversprechendes Modell

Bild
Screenshot Online-Seminar am 13.6.2020 © Medvedev

Dr. Alexei Medvedev stellt im internationalen Seminar "Talking about ‘good’ practices" das Modell Elterncafé und seine unterschiedlichen Umsetzungsmöglichkeiten im Projekt "Schulmentoren" vor.

Das Seminar fand am 13.06.2020 im Rahmen des Projekts "CapaCityMetro-Italia" statt und wurde vom SSIM Unesco Chair der Universität IUAV Venedig organisiert. Im Zentrum der Diskussion standen drei Cases aus Israel, Portugal und Deutschland, unter anderem das seit mehr als 10 Jahren in Hamburg bekannte Format Elterncafé.

An vielen Projektschulen, die sich für die "Projektsäule Eltern" entschieden haben, wurden Elterncafés gegründet. Im Seminar ging es darum, zusammen mit italienischen Experten/-innen herauszufinden, inwieweit das Format Elterncafé dazu geeignet ist, multipliziert zu werden. Das Fazit fiel positiv aus. Da das italienische Partnerprojekt noch weitere anderthalb Jahre läuft, wird das Gespräch fortgesetzt.

Grundlage für diesen Fachbeitrag waren einige Publikationen von Dr. Medvedev zu diesem Thema, u. a. der 2016 erschienene Artikel: Parent Café: A Right Way for Schools to Become a Truly Multicultural Space? // Marconi, Giovanna; Ostanel, Elena (Hg.): The Intercultural City: Migration, Minorities and the Management of Diversity: I.B. Tauris: London 2016. S. 137-152.


 

Schule in Deutschland verstehen

Dank der Finanzierung durch die Stadt Hamburg ist der Elternratgeber "Schule in Deutschland verstehen. Grundwissen für Eltern" in sieben Sprachen für alle Hamburgerinnen und Hamburger kostenfrei! Über die Landesgrenzen hinaus sind die Publikationen kostenpflichtig über den Buchhandel erhältlich.

Wir freuen uns über Ihre Bestellung und Kontaktaufnahme (schulmentoren@kwb.de, Tel.: 040 334241-286)!

Zum Bestellformular

Eltern@Home


1. Link zur Anmeldung:

https://bit.ly/3xTVj00

2. Link zur Sitzung:
https://bit.ly/32E8WT2


Kontakt 

schulmentoren@kwb.de
Tel. 040 334241-286

Folgen Sie uns #schulmentoren

    


 

Das Projekt "Schulmentoren – Hand in Hand für starke Schulen" wird als Teil der Reaktion der Europäischen Union auf die COVID-19-Pandemie und von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) finanziert.