Max Steinau hat an den Universitäten Freiburg und Hamburg Kulturanthropologie studiert und 2016 mit dem Master of Arts abgeschlossen. Bevor er 2020 im Projekt "Schulmentoren" seine Arbeit als Referent aufgenommen hat, arbeitete Max Steinau als Sozialarbeiter an der Max-Schmeling-Schule in Hamburg-Jenfeld. Anschließend war er als Quartiersmanager für die SAGA-Unternehmensgruppe in den Stadtteilen Hohenhorst, Veddel und Wilhelmsburg tätig. Max Steinau ist Experte im Umgang mit Interkulturalität.